Zum Hauptinhalt springen
Begriffslexikon

Grundbucheintragungsgebühr

Für die Eintragung des Wohnungseigentumsrechts ins Grundbuch (Verbücherung) ist eine Gebühr von 1,1 Prozent des Kaufpreises zu entrichten.

Sollten Sie das Kaufobjekt durch eine Hypothek belasten, fallen nochmals 1,2 Prozent vom Wert des Pfandrechts für dessen Eintragung an.

Hinzu kommt die Eingabegebühr sowie die Vergebührung des Kredites.

Quelle: oesterreich.gv.at || Stand: 20.04.2020

Zurück Zurück