Zum Hauptinhalt springen
Begriffslexikon

Mietenpool

Der Mietenpool ist in Wahrheit nichts anderes als eine Rechnungsgemeinschaft. Eine Art Risikogemeinschaft zu der sich eine bestimmte Zahl an Wohnungseigentümern zusammenschließt.

Es fließen dann sämtliche Mieteinnahmen aus z.B. 45 Wohnungen in einen gemeinsamen Rechnungskreis. Ausgaben dafür werden abgezogen und der Rest wird nach einem vorweg festgelegten Schlüssel wieder an alle Eigentümer verteilt.

Das bietet den Vorteil, dass auch im Falle des Leerstandes der eigenen Wohnung, der Eigentümer immer einen Rückfluss hat, also immer eine Miete lukriert, da er anteilig an den Gesamteinnahmen des Mietenpools beteiligt ist.

Quelle: immoredo.at || Stand: 30.05.2020

Zurück Zurück