Zum Hauptinhalt springen

Faqs

Häufig gestellte Fragen und Antworten

Antworten

  • Was ist einen Immobilieninvestition?
  • Welche Möglichkeiten gibt es?
  • Wie kann ich ein Vermögen mit Immobilien aufbauen?
  • etc.

FAQs (Frequently Asked Questions)

Welche Investitionsmöglichkeiten in Immobilien gibt es?

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten in Immobilien zu investieren. Grundsätzlich unterscheiden sich diese durch das benötigte Mindestinvestment, den gewünschten Veranlagungszeitraum, die rechtliche Stellung, sowie die zu erwartende Rendite. Auf unserem Informationsportal finden Sie derzeit 20 verschiedene Investitionsarten in Immobilien. Jede Investitionsart hat eine eigene Detailseite, wo individuell auf die oben genannten Punkte (Mindestinvestment, …) eingegangen wird.


Wie finde ich die passende Investitionsart in Immobilien?

Es ist nicht einfach einerseits zu erfahren, welche Möglichkeiten es gibt und andererseits herauszufinden, mit welchem Immobilieninvestment man am besten seine Ziele erfüllt. Auf Immoselection erhalten Sie sowohl eine Auflistung inkl. detaillierter Beschreibungen aller Investitionsarten, als auch, mit Hilfe des Fragebogens, nur die Investitionsarten angezeigt, die Ihren persönlichen Zielen und Möglichkeiten entsprechen.


Welche Ziele kann ich mit einer Investition in Immobilien erreichen?

Mit Immobilien können Sie Ihr Vermögen aufbauen, laufende Einnahmen lukrieren, ihr Kapital sichern, für die Pension vorsorgen, oder auch Ihre Einkommensteuer senken.


Wie kann ich ein Vermögen mit Immobilien aufbauen?

  • Mit einem Wohnungseigentumsobjekt, dieses ist im Alleineigentum des Investors, der Ertrag wird durch die Vermietung und/oder den Verkauf der Investition lukriert.
  • Mit der Beteiligung an einer Miteigentümergemeinschaft(MEG), hierbei ist der Investor an einer fertiggestellten Immobilie beteiligt und erhält durch die Mieteinnahmen einen laufenden Ertrag.
  • Mit der Beteiligung an einer Entwicklungsimmobilie, diese kann entweder nur saniert oder auch komplett abgebrochen und/oder neu aufgebaut werden. Der Ertrag wird durch die Entwicklung und anschließende Verwertung der Immobilie erwirtschaftet.
  • Mit Kapitalmarktprodukten, diese stellen in der Regel keinen direkten oder indirekten Anteil an einer Immobilie dar, dabei investieren Sie in bzw. geben Sie ein Darlehen an ein Unternehmen.

Wie erhalte ich ein Zusatzeinkommen/laufende Einnahmen von einer Immobilieninvestition?

Es gibt einige Investitionsarten wo laufende Einnahmen erzielt werden, beispielweise durch Mieterträge. Hier gibt es Unterscheidungen zwischen Wohnungseigentum (auch mit Mietenpool möglich) und Miteigentümergemeinschaften. Finden Sie mit Hilfe unseres Fragebogens heraus, welche Investitionsart Ihre Ziele erfüllt.


Wie viel Geld brauche ich, um in eine Immobilie investieren zu können?

Bei einer Investition in Immobilienfonds, Immobilienaktien bzw. Crowdfunding-Projekten sind die Mindestinvestitionen am geringsten und beginnen bei rund € 50 p.m. bzw. einmalig € 100. Direktes Immobilieninvestment ist bereits ab € 150 monatlich möglich in z.B. eine Eigentumswohnung oder ab € 25.000 sind Sie anteilig an einem Zinshaus beteiligt.


Wieso sollte ich in Immobilien investieren?

Generell hat sich Immobilienbesitz über Jahrhunderte bewehrt, da er Kapitalsicherheit, Werterhalt und laufende Einnahmen bietet - und das über Generationen hinweg. Wer auf die erheblichen Kursschwankungen an der Börse verzichten möchte, für den sind Immobilieninvestments genau das Richtige.


Sind Immobilieninvestments sicher vor der Inflation?

Dies ist abhängig von der gewählten Investitionsart. Bestandsobjekte und direktes Eigentum (Wohnungseigentum, MEG-Beteiligungen, Bauherrenmodelle, etc.) bieten indexierte Mieteinnahmen, welche an die Inflation angepasst werden. Parallel steigt auch der Wert der Immobilie, durch die steigenden Baukosten. Bei Entwicklungsimmobilien, Crowdfunding, und ähnlichen wird für einen bestimmten Zeitraum Kapital mit einem fixen Zinssatz investiert/ verborgt. Eine Anpassung des Ertrags bei bestehenden Investitionen gibt es in der Regel nicht. Bei Fonds und Immobilienaktien sind die dahinterliegenden Kostenstrukturen und Investitionskonzepte entscheidend, in welcher Höhe die Inflation zu einer Erhöhung der Rendite führt.


Welche Kosten kommen zum Kaufpreis einer Immobilie noch hinzu?

  • Grunderwerbsteuer: 3,5% des Kaufpreises (§7 Abs 1 Z3 GrEStG)
  • Grundbucheintragungsgebühr: 1,1% des Kaufpreises (Tarifpost 9 lit. C Abschnitt b Zi. 1, Gerichtsgebührengesetz)
  • Vertragserrichtungs- und Beglaubigungskosten
  • Maklerprovision: bis zu 3% des Kaufpreises + USt (§ 15 Abs 2 der Standes- und Ausübungsregeln für Immobilienmakler)
  • Ggf. Finanzierungsnebenkosten:
    • Bearbeitungsgebühr: bis zu 3% des Kreditbetrages
    • Grundbucheintragungsgebühr: 1,2% des eingetragenen Betrages (Tarifpost 9 lit. C Abschnitt b Zi. 4, Gerichtsgebührengesetz)

Noch Fragen?

Wir sind gerne für Sie da ...